"Ich mag es nicht, wenn man mich anlügt. Aber die Wahrheit kann ich auch nicht mehr hören."

Viktor Zoi (1962-1990), russischer Rocksänger und Schauspieler

 

 

Wenn Russen rocken - Die besten russischen Songs

Zu den ärgerlichen Dingen auf der Welt gehört der Umstand, dass selbst die besten russischen Bands außerhalb der früheren Sowjetunion nahezu unbekannt geblieben sind. Dabei gibt es in Russland unzählige grandiose Gruppen und Sänger. Einige Rock-Legenden, die bis heute die größten Konzertsäle oder Sportstadien füllen, starteten mit der Musik während der tristen Sowjetzeit in den Hinterhöfen und gaben Konzerte anfangs heimlich in Privatwohnungen. Viele ihrer Songs wurden zu Hymnen der jeweiligen Generation. Wer sich auf den "Russki Rok", den "Russischen Rock", einlässt, bekommt eine Ahnung davon, welche Themen die Gesellschaft in Russland wirklich bewegen. Ob es Zufall ist, dass viele der besten Bands ihren Ursprung entweder in Leningrad, dem heutigen St. Petersburg, oder in den Industriemetropolen der Uralregion haben, können wir leider nicht mit Sicherheit sagen.

Russische CD-Cover
Russische CD-Cover

Im folgenden präsentiert der Rhein-Wolga-Kanal eine ganz persönliche Hitliste der interessantesten russischen Bands und Interpreten der vergangenen Jahrzehnte - jeweils mit kleiner Text- und Hörprobe. Achtung, wir zählen jetzt rückwärts von 10 bis 1.

 

 


Platz 10

Der Pate: Viktor Zoi und Kino - Виктор Цой и Кино

Für unzählige der heutigen russischen Rockgrößen ist Viktor Zoi das große Vorbild. Der russisch-koreanische Sänger aus Leningrad prägte mit seiner Band "Kino" die Rockmusik der Perestroika-Ära. In einer Zeit, als neue Freiheiten und wirtschaftliches Elend den Alltag der Sowjetbürger durcheinander wirbelten, fand Zoi mit seiner oft düsteren Stimme die richtigen Worte. Der Sänger wurde nur 38 Jahre alt. Er starb 1990 bei einem Autounfall in Lettland.

Ich will Veränderung!

Veränderung! - fordern unsere Herzen.
Veränderung! - fordern unsere Augen.
In unserem Lachen, unseren Tränen und im Pulsschlag der Venen:
Veränderung! Wir warten auf Veränderung! 

Хочу перемен!

Перемен! - требуют наши сердца.

Перемен! - требуют наши глаза.

В нашем смехе и в наших слезах, и в пульсации вен:

Перемен! Мы ждем перемен!



Platz 9

Die Pazifik-Rocker: Mumi Troll - Мумий Тролль

Die Kinderbücher über die Mumins aus Finnland hatten sogar am anderen Ende der Welt noch ihre Fans. Der Rockband "Mumi Troll" aus Wladiwostok dienten die Nilpferd-Trolle aus Skandinavien zumindest als Namensgeber. Die Band von Frontsänger Ilja Lagutenko startete ihre Karriere vor über 30 Jahren, noch zu Sowjetzeiten, in einer Garage. In Russland zählt "Mumi Troll" längst zu den ganz Großen, bei einem Auftritt beim Eurovision-Wettbewerb landeten die Rocker vom Pazifik aber nur im Mittelfeld.

Wladiwostok 2000

Wir gehen fort, fort, fort.

Es kommen reinere Zeiten.

Meine Beste, in Ekstase entflammt schlägt sich

Wladiwostok 2000.

Владивосток 2000

Уходим, уходим, уходим,

Наступят времена почище,

Бьется родная, в экстазе пылая,

Владивосток две тыщи.



Platz 8

Die Fröhliche: Mascha i Medwedi - Маша и Медведи

Vor mittlerweile 20 Jahren war die bis dahin nahezu unbekannte Moskauer Sängerin Maria Makarowa plötzlich in aller Ohren. Mit ihrer Rockgruppe "Mascha und die Bären" gelangen ihr einige Hits mit Ohrwurm-Qualitäten. Nach zwei Alben trennte sich die Band, und es wurde still um Makarowa. Einige Jahren später raufte sie sich mit ihren Musikern wieder zusammen. Für 2017 kündigte die Band sogar nach jahrelanger Pause wieder ein neues Album an.

Kleine Ljuba

Ein blaues Röckchen,

Ein Bändchen im Zopf.

Wer kennt die kleine Ljuba nicht?
Ljuba kennen alle.

Beim Fest bilden die Mädchen
zusammen einen Kreis.
Ach, wie tanzt die kleine Ljuba
Liebe, Liebe, Amore, Amore, Liebe, Liebe, Liebe.

Любочка

Синенькая юбочка,

Ленточка в косе.

Кто не знает Любочку?

Любу знают все.

Девочки на празднике

Соберутся в круг.

Ах, как танцует Любочка

Liebe, Liebe, amore, amore, Liebe, Liebe, любовь



Platz 7

Die Patrioten: Ljube - Любэ

Das Vaterland und die Kameradschaft in der Armee gehören zu den Lieblingsthemen der 1989 gegründeten Rock- und Folkrock-Band "Ljube". Bei Konzerten stapft Sänger Nikolai Rastorgujew gerne schon einmal in Soldatenrock und Armeestiefeln auf die Bühne. Wo immer staatliche Stellen ein großes Konzert auf die Beine stellen, ist meist auch "Ljube" mit von der Partie. Die Band kann aber auch mit leisen Songs punkten.

Mach nicht den Kasper, Amerika

Mach nicht den Kasper, Amerika,

Hör mal, wir meinen's nicht bös.

Gib uns das Ländchen Alaska,
Unser Schmuckstück gib uns zurück!
Unser Schmuckstück gib uns zurück!

Не валяй дурака, Америка

Не валяй дурака, Америка,

Не обидим, кому говорят.

Отдавай-ка землицу Алясочку,

Отдавай-ка родимую взад!

Отдавай-ка родимую взад!



Platz 6

Die Akkordeon-Rocker: Nol - Ноль

In der Jahren der Perestroika avancierte die Leningrader Band "Nol" ("Null") zu einer der bemerkenswerten Phänomene des russischen Musikuniversums. Bandgründer Fjodor Tschistjakow war vermutlich der genialste Knopfakkordeon-Spieler in der Rock-Geschichte. Leider beschäftigte sich die Band nicht nur in vielen ihrer energiegeladenen Songs mit Drogen und Rauschmitteln, sondern auch im wirklichen Leben. Tschistjakow landete nach einem im Wahn begangenen Mordversuch an seiner Freundin in der Psychiatrie, später bei Jehovas Zeugen. Inzwischen steht er wieder mit alten und einigen neuen Liedern auf der Bühne. So genial wie früher klingt es nicht mehr.

Mensch und Katze

Der Doktor fährt und fährt durch die verschneite Ebene.

Heilpulver bringt er den Leuten.
Mensch und Katze nehmen das Pulver,

Und der Schwermut lässt nach, die Sehnsucht vergeht. 

Человек и кошка

Доктор едет, едет сквозь снежную равнину.

Порошок целебный людям он везет.

Человек и кошка порошок тот примут,

И печаль отступит, и тоска пройдет.



Platz 5

Die Punks: Leningrad - Ленинград

Die Ska-Band "Leningrad" um Sänger Sergej "Schnur" Schnurow pfeift auf gute Manieren. Die fetzigen Songs der Gruppe aus St. Petersburg enthalten sämtliche derben Mutterflüche, die die russische Sprache so zu bieten hat. Frontmann Schnurow macht auch gar keinen Hehl daraus, dass er das ganze System in Russland zum Kotzen findet. Beim russischen Publikum kommt das ganz gut an.

WWW

Wann ich umzog, das weiß ich nicht mehr.

War wohl besoffen dabei.
Mein Haus hat keine Nummer, keinen Straßennamen. (*)

Meine Anschrift lautet jetzt so:
WWW Leningrad
Sankt Petersburg Punkt Ru

(*) Persiflage auf einen sowjetischen Pop-Song: "Meine Anschrift hat keine Hausnummer, keinen Straßennamen. Meine Anschrift ist die Sowjetunion."

WWW

Когда переехал не помню.

Наверное был я бухой.

Мой адрес не дом и не улица.

Мой адрес сегодня такой:

WWW Ленинград

СПб точка ру

 



Platz 4

Die Avantgarde: AuktYon - АукцЫон

Die Leningrader/Petersburger Band "AuktYon" um den Gitarristen Leonid Fjodorow ist gewissermaßen der Methusalem unter den Rockgruppen in Russland. Ihre Geschichte reicht bis ins Jahr 1978 zurück. In den zurückliegenden Jahrzehnten experimentierten die Musiker viel mit verschiedenen Stilrichtungen, ihre kraftvollen Songs enthalten Elemente von Post-Punk, Reggae und Jazz. Im Gegensatz zu vielen anderen Bands mit ähnlicher Geschichte blieb "AuktYon" aber trotz aller Popularität irgendwie immer Untergrund.

Meine Liebe

Auf mir malt der Mond mit Weiß.

Ein Schwan aus dem Sumpf mit zartem Körper.

Mich täuscht böses Blut,

Mein Frühling kehrt zurück,

Dorthin, wohin Du so sehr wolltest.

Моя любовь

На мне луна рисует белым.

Болотный лебедь с нежным телом.

Меня морочит злая кровь,

Моя весна вернется вновь,

Туда, куда ты так хотела.



Platz 3

Die Tatarin: Zemfira - Земфира

Seit 1997 sorgt die Sängerin Semfira Ramasanowa aus Ufa für Furore in der eher von Männern geprägten russischen Rockmusik-Szene. In den Jahren nach dem Erscheinen ihres ersten Albums "Zemfira" landete sie in Russland einen Hit nach dem anderen. Gelegentliche Äußerungen der Sängerin, die nach einem bevorstehenden Karriereende klangen, versetzten die Fangemeinde schon mehrfach in Schockstarre. Aber vorerst bleibt sie der Bühne treu.

Gesucht

Ich hab' dich gesucht - jahrelang.

Ich hab' dich gesucht - in dunklen Hinterhöfen,

In Zeitschriften, im Kino und bei Freunden.
Und am Tag, als ich dich fand, wurde ich verrückt.

Искала

Я искала тебя, годами долгими.

Искала тебя, дворами темными,

В журналах, в кино, среди друзей.

И в день, когда нашла, с ума сошла.



Platz 2

Der Dissident: Juri Schewtschuk und DDT - Юрий Шевчук и ДДТ

Auch der musikalische Werdegang eines weiteren russischen Rock-Titanen ist mit Ufa im Ural verbunden: Juri Schewtschuk gründete dort bereits 1980 seine Band "DDT". Deren Repertoire umfasst eine Mischung aus Rock und Balladen. Für alle Lieder schreibt Schewtschuk lyrische Texte in der Tradition der großen russischen Barden. Schon zum Start seiner Musiker-Karriere ging er auf Konfrontationskurs zur damals noch allmächtigen kommunistischen Staatsführung. Seither blieb der gläubige orthodoxe Christ Schewtschuk seiner Mischung aus poetisch-romantischen und politischen Liedern treu. Er ist heute einer der lautesten Widersacher der im russischen Fernsehen allgegenwärtigen banalen Pop- und Schlagermusik. Auch aus seinen Sympathien für die außerparlamentarischen Anti-Putin-Kräfte macht er keinen Hehl.

Heimat (im Konzert ab 1:09:00)

Ich fahre in die Heimat,
Sollen sie doch schreien: Missgeburt!

Aber uns gefällt sie doch,

Ein Dornröschen,
Gegenüber dem Gesindel arglos,

Nun, und zu uns - tralala lalala

Родина

Еду я на родину,

Пусть кричат - уродина,
А она нам нравится,

Спящая красавица,

К сволочи доверчива,

Ну, а к нам - тра-ля-ля-ля...



Platz 1

Der Guru: Boris Grebenschtschikow - Борис Гребенщиков

Boris Grebenschtschikow (von seinen Fans BG genannt) ist der Tausendsassa der russischen Rockmusik, mit seiner Petersburger Band "Aquarium" und dem typischen Vibrato in der Stimme genoss er schon Kultstatus, als seine Alben lediglich im Untergrund vervielfältigt werden konnten. Seither hat er vieles versucht: Mal härtere Klänge, mal mehr russischen Folk, mal klingt seine Musik fernöstlich. Grebenschtschikow schafft das Kunststück, sich alle paar Jahre neu zu erfinden und sich dabei doch immer treu zu bleiben. Seine Texte sind stets lyrische Kunstwerke. Vermutlich schaden ein paar Semester Philosophie oder Literaturwissenschaften nicht, um zu verstehen, was er eigentlich sagen will. Egal. Für den Rhein-Wolga-Kanal ist und bleibt er der Größte der russischen Rockgrößen. 

Nikita von Rjasan (Lied 2)

9.000 Kirchen warten auf Ihn,
Weil Er sie retten soll.
9.000 Kirchen suchen Ihn,
Und können ihn nicht finden.
Aber nachts kam wieder der Regen,
Und das Feuer brannte aus, uns blieb nur der Rauch.
Doch die Stadt wird gerettet, solange drei vons uns
Weiter mit Ihm sprechen.

Никита Рязанский

Девять тысяч церквей ждут Его,

Потому что Он должен спасти.

Девять тысяч церквей ищут Его,

И не могут Его найти.

А ночью опять был дождь,

И пожар догорел, нам остался лишь дым.

Но город спасется, пока трое из нас

Продолжают говорить с Ним.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Diese Seite mit Freunden teilen:

Deine Plattform für Reiseinspiration

 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de 

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 

Рейтинг@Mail.ru

 

Der Rhein-Wolga-Kanal ist ein privates Projekt.
Страница "Канал Рейн-Волга"  является частным проектом.

 

(c) 2016-2018 Rhein-Wolga-Kanal