Moskaus Scheremetjewo-Airport noch größer - Terminal C eröffnet

Der Moskauer Flughafen Scheremtejewo nimmt allmählich unheimliche Ausmaße an. Schon wieder ist ein neues Terminal eröffnet worden: Mitte Januar landete der erste Flieger im neuen "Scheremetjewo C". Allein in diesem Bereich auf der Nordseite der Start- und Landebahnen sollen künftig bis zu 20 Millionen Passagiere pro Jahr zusätzlich abgefertigt werden. Die Kapazität des kompletten Flughafens steigt damit auf 80 Millionen Passagiere jährlich - das wären mehr als in Frankfurt. Scheremetjewo C ist baulich mit dem angrenzenden Terminal B verbunden und wird

ausschließlich von Russlands größter Fluggesellschaft Aeroflot genutzt. Für Reisende aus dem europäischen Ausland heißt es sich umzugewöhnen - zumindest, wenn sie Aeroflot-Kunden sind.

Denn Aeroflot will mittelfristig seine internationalen Flüge dorthin umverlegen. Von allen Abflugbereichen des riesigen Flughafens gibt es hier die bequemsten und modernsten Wartebereiche, meldet das Internet-Portal Travel.ru. Bereits 2007 war Scheremetjewo-C einmal in Betrieb genommen worden, 2017 wurde der Bereich jedoch schon wieder geschlossen und komplett umgestaltet bzw. neugebaut - für umgerechnet rund 450 Millionen Euro.

Mit den Terminals D, E und F auf der Südseite der Rollbahnen ist Scheremetjewo über eine Art unterirdische Mini-Metro verbunden. Sie kann auch von Passagieren genutzt werden, die Moskau als Umsteigepunkt nutzen. Es soll eine Möglichkeit geben, mit den Zügen zwischen den Terminals hin- und herzuwechseln, ohne die russische Passkontrolle zu passieren.

Die internationalen Aeroflot-Flüge sollen in den kommenden Monaten schrittweise in das neuen Terminal verlegt werden. Zu den ersten Maschinen die hier abgefertigt werden, gehören die Flüge nach Helsinki und Dresden.

Angesichts der Umbenennungen und ständigen Großbaustellen ist es wirklich nicht schwer, hier den Überblick zu verlieren, so dass man sich fast ein wenig nach den "guten alten Sowjetzeiten" zurücksehnt: Damals landeten alle internationalen Flüge im zur Olympiade 1980 erbauten Scheremetjewo-2 auf der Südseite der Rollbahn. Mit Bussen oder Taxis gelangte man zum älteren Bereich Scheremetjewo-1 auf der Nordseite, von wo die Inlandsflüge der Aeroflot Richtung Norden und Nordwesten starteten. (Die beiden Flughäfen Domodedowo und Wnukowo waren ausschließlich für Inlandsflüge zuständig.)

Vor etwa 15 Jahren begann dann die totale Umgestaltung des gesamten Airports. Jetzt gibt es auf der Nordseite Scheremetjewo A (für Geschäftsmaschinen), Scheremtjewo B (Aeroflot Inlandsflüge), Scheremetjewo C (künftig Scheremtjewo Auslandsflüge). Auf der Südseite stehen die derzeit von Aeroflot und Partnern der Sky-Team-Allianz genutzten Terminal D und E sowie der alte Flughafen Scheremetjewo 2, jetzt umbenannt in F. Dort befindet sich auch der neu gebaute Bahnhof für die Aeroexpress-Züge ins Stadtzentrum. Klingt kompliziert? Ja, kann man so denken. Aber bislang sind noch alle irgendwie da durchgekommen. Immerhin soll jetzt erst einmal Schluss sein mit dem Ausbau. Ein ursprünglich geplantes Scheremetjewo G wird es vorerst nicht geben.


Passend zum Thema in diesem Blog:

Diese Seite mit Freunden teilen:

Deine Plattform für Reiseinspiration

 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de 

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Reiseblogs.de Banner

Рейтинг@Mail.ru

 

Der Rhein-Wolga-Kanal ist ein privates Projekt.
Страница "Канал Рейн-Волга"  является частным проектом.

 

(c) 2016-2020 Rhein-Wolga-Kanal