Russland bringt Weltmeister-Rubel in Umlauf

Grafik: www.cbr.ru
Grafik: www.cbr.ru

Sie sehen ein wenig wie Spielgeld aus, aber sind ganz reguläre Zahlungsmittel: Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat die russische Zentralbank eine neue Banknote herausgegeben. Aus Anlass der WM gibt es jetzt einen 100-Rubel-Schein mit Fußball-Motiven. Obwohl man mit ihnen ganz gewöhnlich an jeder Kasse bezahlen kann, dürften die Banknoten wohl ganz überwiegend als Souvenir in Geldbörsen und Sammelalben verschwinden. Bei einem Gegenwert von aktuell gerade einmal 1,37 Euro dürfte es den meisten Besitzern schwer fallen, sich von den Scheinen zu trennen. Im Unterschied zu den gewöhnlichen Scheinen sind die WM-Rubel aus Kunststoff hergestellt und dadurch besonders lange haltbar.

Insgesamt sollten mehr als 20 Millionen Exemplare der neuen Hunderter ausgegeben werden.

Die WM-Rubel zeigen auf der Vorderseite einen jungen Nachwuchskicker, der zu dem legendären sowjetischen Nationaltorwart Lew Jaschin (1929-1990) emporblickt - und wohl davon träumt, in dessen Fußstapfen zu treten. Der Torhüter von Dynamo Moskau wurde mit seiner Mannschaft mehrfach Landesmeister und gehörte zum Nationalteam, als die Sowjetunion 1960 die erste Fußball-Europameisterschaft gewann. Noch dazu war Jaschin der erste Russe, der mit dem Ehrentitel "Europas Fußballer des Jahres" ausgezeichnet wurde.

 

Auf der Rückseite ist eine Weltkugel zu sehen, die die Form eines Fußballs angenommen hat - mit Russland im Zentrum, versteht sich. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Rubel-Banknoten ist die Sonderausgabe recht bunt gehalten, wie auf der Webseite der Zentralbank zu sehen ist.

 

Bereits im vergangenen Jahr hatte Russlands Zentralbank im Vorgriff auf die WM auch mehrere Sondermünzen prägen lassen - darunter eine Goldmünze im Nennwert von 50 Rubel (entspricht aktuell 68 Cent).


Passend zum Thema in unserem Russland-Reiseblog: